P1133126.jpg

Freispiel

Kinder sollen mehr spielen als es viele heutzutage tun. Denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist, dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später ein Leben lang schöpfen kann - Astrid Lindgren



Spielen ist für Kinder ein Grundbedürfnis. Dem wird von Erwachsenen oftmals eine zu geringe Bedeutung beigemessen. Kinder, die im Kindesalter nicht ausreichend gespielt haben, leiden später in der Schule möglicherweise unter Konzentrationsstörungen, sind leichter ablenkbar und es fehlt ihnen an Lernmotivation.


Beim Freispiel steht die freie Entscheidung des Kindes im Vordergrund:

  • es wählt selbst, was es spielt

  • es bestimmt selbst, mit wem es spielt

  • es entscheidet selbst, wo und wie lange es spielt

Wir legen zusammen mit den Kindern bestimmte Regeln fest, damit das Zusammenleben in der Gemeinschaft gelingt. Das Erleben dieser Grenzen soll dem Kind helfen, sich jetzt und in Zukunft in seiner Umwelt zurecht zu finden.

Gruppenübergreifend dürfen eine bestimmte Anzahl an Kindern in den Turnsaal, auf den Gang, in den Garten und in die anderen Gruppen. In jeder Gruppe bieten wir verschiedene Spielbereiche an, z. B. Puppenecke, Bauecke, Magnetecke, Legoecke usw., die je nach Interesse oder Wünschen der Kinder verändert bzw. ausgetauscht werden.

Zusätzlich bieten wir Brettspiele, Puzzles, Konstruktionsmaterial und Bilderbücher an, welche die verschiedenen Altersstufen und Interessen der Kinder ansprechen.

Ein wichtiger Bestandteil des Freispiels ist der Mal- und Bastelbereich. Hier werden z. B. verschiedene Papierarten und Stifte, Knete, Scheren, Kleber u. a. bereitgestellt. 


Das lernt Ihr Kinder während des Freispiels:

  • Freundschaften schließen

  • Positives Selbstbild entwickeln (Selbsteinschätzung seiner Leistungsfähigkeit, mit anderen zurechtkommen, Gefühle in verschiedenen Situationen erleben...)

  • Problemlösungsfähigkeit/Konfliktlösungsfähigkeit

  • Kooperationsfähigkeit (gemeinsam ein Ziel verfolgen)

  • Üben von Frustrationstoleranz (auch einmal verlieren können)

  • Sich sprachlich ausdrücken können

  • Selbstständigkeit

  • Phantasie und Kreativität

  • Differenzierte Wahrnehmung

  • Denkfähigkeit

  • Regelverständnis

  • Förderung der Grob- und Feinmototrik

  • Rücksichtnahme

  • Verantwortungsbewusstsein